Matchday 11: SpVgg Ederheim - SV Schwörsheim/Munningen 0:3 (0:1)

 

SVS/M gelingt Auswärtscoup


Die Erste des SVS/M siegt mit einer überragenden Leistung beim Tabellenführer Ederheim - auch die Zweite mit einem 2:1-Sieg

 

Die Elf von Stockinger trotze der Misere von Verletzungen und konnte einen weiteren Dreier in der Fremde landen.


Kurz vor Spielbeginn meldete sich auch noch Jürgen Schneller verletzungsbedingt ab. Es fehlten auch Thomas Mädler (Nagelschaden) und Johannes Regele (Rissle). Daniel Eber rückte in die Innenverteidigung und Tobias Uhl gab den Linksverteidiger.

Das Spiel begann auf schlechtem Geläuf mit Schwörsheimer Dominanz. Schnell hatte man den Gegner im Griff und konnte sich einige Chance herausspielen. Der agile Bernd Michel nahm sich ein Herz und jagte den Ball aus 30 Meter in die Maschen (16.) Kurz darauf klärte Patrick Macho zweimal bravourös gegen Karabal mit dem Fuß (21. und 34.) Der SVS/M spielte nach dem Führungstor unbehelligt weiter und das war der Schlüssel in diesem Spiel. Denn es ging kampfbetont weiter und die Ederheimer Angreifer wurden in die Schranken gewiesen. Eine Riesenchance bot sich noch Fabian Kusche, der den Ball aber nach starker Vorarbeit von Benedikt Deubler nicht im Tor unterbrachte. (42.) Nach der Pause kam Ederheim mit etwas mehr Druck aus der Kabine, blieb aber weitgehend harmlos. Einen Freistoß von Karabal hielt Macho sicher. (53.) Kapitän Robert Dippner machte es ähnlich wie Bernd Michel in der ersten Halbzeit und zog mit links ab. Der Ball senkte sich hinter dem schwachen Gästekeeper ins Netz. (60.) Auch jetzt stellten sich die Gäste nicht hinten rein, sondern marschierten weiter nach vorne. So kamen noch einmal weitere Super-Chancen durch Philipp Eber und Fabian Kusche. Ein Fernschuss von Karabal strich übers Tor, ehe Benedikt Deubler in der 80.Minute den Deckel drauf machte und den Ball aus kurzer Distanz versenkte.

 

Insgesamt durch die Bank ein starker Auftritt des SVSM. Tugenden wie Laufbereitschaft, Leidenschaft und Kampfeswillen wurden endlich von jedem einzelnen beherzigt. Denn in dieser Liga gewinnt man nur auf diese Art und Weise. Herauszuheben sind die starken Leistungen von Tobias Uhl und Andreas Schwarzländer, die unermüdlich ackerten und ihren Gegnern den Schneid abkauften. 

 

Tore: 0:1 Bernd Michel (16.), 0:2 Robert Dippner (60.), 0:3 Benedikt Deubler (80.)

 

Aufstellung: Macho - Uhl, Schwarzländer, Eber, Kienberger - Tengler M. (75. Hertle M.), Michel (85. Tengler N.), Dippner, Eber, Kusche - Deubler