Matchday 18: TSV Nördlingen - SVS/M 0:0 (0:0), 21-04-2014, 15:00 Uhr

 

Big Point verpasst

 

1.Mannschaft des SVS/M verpasst Angriff auf die Spitzenränge

 


Der SVSM kam am gestrigen Ostermontag beim Tabellenführer aus Nördlingen wiederum nicht über ein Unentschieden hinaus und konnte somit keinen entscheidenden Schritt Richtung Tabellenspitze machen.

Coach Steffen Stockinger stellte die Formation um: Andreas Schwarzländer rückte neben Daniel Eber in die Innenverteidigung, Tobias Uhl startete als Rechtsverteidiger, Johannes Regele ging über links. Überraschend rückte auch Fabian Kusche für Stefan Kienberger ins Team. Thomas Mädler durfte sein Glück als 10er versuchen.

Das Spiel begann druckvoll und die Gäste erspielten sich zunächst Feldvorteile. Bereits in der dritten Minute hat sich Bernd Michel durchgesetzt und Fabian Kusche freisgepsielt, der aber knapp verpasste. Zehn Minuten später war es Andreas Schwarzländer, der eine Kusche-Flanke knapp verpasste. (13.) Kurz vorher aber Glück für den SVSM, als der gute Schiedsrichter ein Foul von Tobias Uhl an Helmschrott zwar ahndete, aber nur Freistoß gab, obwohl das Foul im Strafraum passierte. Der SVSM hatte in der ersten halbe Stunde Oberwasser in den Zweikämpfen und den Spielanteilen. Dann aber zog sich die Mannschaft zurück und beschränkte sich auf tiefes Verteidigen, was beinahe bestraft worden wäre. Denn der TSV Nördlingen wurde nun stärker und erspielte sich durch die technisch starken Offensivleute reihenweise Chancen. Geiß feuerte aus 20 Metern einen Flachschuss aber, den Gästekeeper Patrick Macho aber nach Stellungsfehler noch parieren konnte. (34.) Auch Helmschrott schoss drüber (35.) Die gute Defensive des SVSM konnte die Chancen alle zunichte machen und sehnte zusehends den Halbzeitpfiff herbei.

In der Pause sammelten sich die Gästeakteure und kamen mit neuem Elan aus der Kabine.

Nördlingen spielte in der zweiten Hälfte verhaltener und so hatter der SVSM das Heft weitgehend in der Hand. Chancen aber erspielte sich die Heimelf durch die individuelle Qualität in der Offensive. Wikulin schoss knapp am Tor vorbei und Helmschrotts Kopfball war eine sichere Beute für Macho. (61. und 70.) Erst in der Schlussviertelstunde konnte der SVSM noch einmal Akzente nach vorne setzen. Der blasse Thomas Mädler konnte in der 75.Minute einen Freistoß herausholen, den Benedikt Deubler zwar gut trat, aber vergab und am Heimtorwart scheiterte. Der Nördlinger Wenniger hatte kurz darauf eine Weitschussgelegenheit (79.) In der Schlussphase des Spiels hatte zunächst Kusche die Chance, der Steilpass von Michel aber landete an seinem Rücken und nicht im Lauf, so dass der Nördlinger Verteidiger klären konnte. Kurz darauf hatte der eingewechselte Christian Renner die Chance, aber er wählte den falschen Weg, indem er eine Tengler-Flanke direkt aufs Tor köpfte anstatt den freien Schwarzländer zu bedienen.

 

Unter dem Strich ein leistungsgerechtes Remis, das dank einer Steigerung des SVSM zu einem Punkterfolg beim Tabellenführer führte. Dennoch waren die Chancen durchaus da, aber wiederum war die Chancenverwertung das große Manko des SVSM. Man kann nun aber auf eine Serie von zehn Spielen ohne Niederlage zurückblicken. Der Abstand zu den Oberen in der Tabelle beträgt nach wie vor neun bzw. zehn Punkte. Zudem konnte Reimlingen einen Sprung nach vorne machen.

 

Aufstellung: Macho - Regele, Schwarzländer, Eber, Uhl (30. Kienberger) - Tengler, Dippner, Michel, Mädler, Kusche (80. Renner) - Deubler

 

Tore: -