Matchday 5: FSV Reimlingen - SVSM 2:2 (15.09.2013)

Fluch und Segen in Reimlingen

 

Die Erste Mannschaft des SVS/M erlebte in Reimlingen ein Wechselbad der Gefühle und musste am Ende mit einer gefühlten Niederlage abreisen.

Steffen Stockinger schickte die gleiche Elf ins Rennen, die schon Favorit Nördlingen Paroli bot. Einzige Änderung war der Flügelwechsel von J.Schneller und S.Kienberger.

Bei Regenwetter und extrem nass-matschigen Boden pfiff der altbekannte würtemmbergische Schiedsrichter die Partie an. Nico Tengler musste an alter Wirkungsstätte früh verletzt ausgewechselt werden. Nach erstem Abtasten beider Mannschaften hatte Clemens Strauß die erste Chance für die Heimelf, aber sein Schuss ging einige Meter am Tor vorbei. Beide Teams versuchten mit den Wetterverhältnissen klar zu kommen und es wurde nach und nach ein Übergewicht der Gästeelf erkennbar. Einige gute Kombinationen führten aber nicht wirkich zu einer großen Chance. Im Strafraum der Gäste brennte es nur einmal, als Regele und Torwart Macho zusammenprallten. Kohnle konnte den Ball aber nicht kontrollieren. Eine chancenarme, aber durchaus hoch umkämpfte Partie ging in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel hatte die Heimelf den besseren Start. In der 56.Minute hatte Dominik Kohnle nach einer schönen Freistoßflanke die Führung auf dem Kopf, doch Gästetormann Macho reagierte glänzend. Sieben Minuten später dann die Führung für den SVS/M: Nach Ballverlust in der Reimlinger Abwehr erzielte Sturmtank Benedikt Deubler sein erstes Saisontor aus spitzem Winkel. (63.) Der eingewechselte Böhm und Keßler hatten anschließend den Ausgleich auf dem Fuß, doch beide vergaben. In der 81.Minute legten sich die Gäste selber ein Ei, als Innenverteidiger Thomas Mädler einen Rückpass zu seinem Keeper spielte, dieser aber den Ball nicht kontrollieren konnte. So kugelte das immer schneller werdende Leder herrenlos ins Gästetor. Reimlingen war zurück im Spiel, zuvor hatten die Gäste das Spiel eigentlich weitgehend im Griff. Der eingewechselte Christian Renner erzielte kurze Zeit später mit einem abgefälschten Schuss sogar die erneute Führung. (85.) Anstatt konsequent zu verteidigen, ließ die Elf von Stockinger zu viele Chancen zu: Macho konnte in der Schlussphase seinen Fehler wieder halbwegs gut machen und wehrte einen Schuss zur Ecke ab. Diese allerdings brachte den schmeichelhaften Ausgleich für Reimlingen: Andreas Keßler köpfte ohne Begleitschutz die gut getretene Ecke ins an beiden Pfosten bewachte Tor des SVS/M. (89.) Böhm hätte kurz vor dem Ende sogar noch erhöhen können, was allerdings unverdient gewesen wäre.

 

Denn der SVS/M lieferte seine bis dato beste Saisonleistung ab und hatte den Tabellenführer über weite Strecken durch großen Kampf im Griff. Die starke Offensive von Reimlingen fand meist in Schwarzländer und Mädler ihre Endstation, denn beide bestätigten ihre aufstrebende Form. Auch Benedikt Deubler, Fabian Kusche und Christian Renner konnten überzeugen.

 

Tore: 0:1 Benedikt Deubler (65.), 1:1 Eigentor (71.),1:2 Christian Renner (85.), 2:2 Andreas Keßler (89.)

Reserve: 3:1-Sieg!

 

Aufstellung: Macho - Hertle, Schwarzländer, Mädler, Regele (65. Renner) - Eber, Tengler (15. Kusche), Schneller, Kienberger (75. Dippner), Michel - Deubler

 

 

 

 

 

 

 

 

FSV Reimlingen II - SVSM II 1:3